Vorberichte

Männer 2: Ohne Moos, bzw Harz nix los

(dom).
Handball Nach zuvor drei Siegen hintereinander haben sich die Handballer der zweiten Oeffinger Mannschaft am Samstag bei der Spielgemeinschaft EK/SV Winnenden mit 23:29 (9:11) geschlagen geben müssen. „Wir waren nur wenige Minuten nicht zu 100 Prozent konzentriert“, sagte der TVOe-Trainer Christoph Kaufmann, dessen Team die Bezirksliga-Partie bis zum Stand von 20:20 acht Minuten vor Schluss ausgeglichen gestaltet hatte. Mit acht Toren war Stephan Veith bester Werfer der Gäste, gefolgt von Christoph Keller mit fünf und Claudio Trovato mit vier Treffern

Wurfkräftig und sehr dynamisch - Vorbericht gegen Oppenweiler

Dem TVOe um Marius Stolper steht ein Gastspiel bevor.
 
Marius Stolper kann seine Hand auf ziemlich hohe Geschwindigkeiten beschleunigen. Das hat der 25-Jährige am vergangenen Samstag in Oeffingen gezeigt. Mit 104 Kilometer pro Stunde warf er den Ball bei der Auftaktveranstaltung für die Klebebild-Aktion der Fellbacher Handballer dem Messgerät entgegen. Ein höheres Tempo erreichte keiner der über 100 Teilnehmer. „Das wundert mich nicht, er ist ein super dynamischer Spieler“, sagt Manuel Mühlpointner, der Trainer des TV Oeffingen. Sein Team profitiert regelmäßig von der Wurfkraft des Kreisläufers – unter anderem bei Siebenmetern. Seit dieser Saison greift sich Marius Stolper als Erster den Ball, wenn die TVOe-Handballer in der Landesliga einen Strafwurf zugesprochen bekommen. Diese Möglichkeiten will er am Sonntag erneut nutzen, wenn er mit seiner Mannschaft von 17 Uhr an (Gemeindehalle in Oppenweiler) beim HC Oppenweiler/Backnang II gastiert.
 
Zwar hat der Aufsteiger seine ersten beiden Duelle dieser Saison verloren, dennoch erwartet Manuel Mühlpointner eine schwierige Aufgabe: „Wir kennen den Gegner recht gut, weil wir in den vergangenen Jahren oft in der Vorbereitung gegeneinander gespielt haben.“ Während Fabian Raich mit Rückenbeschwerden ausfällt, kehrt Benjamin Westhauser nach seinem Urlaub zurück ins Team und soll die Defensive verstärken – an der Seite von Marius Stolper. Denn dieser weiß nicht nur mit seinem kräftigen Wurf, sondern auch in der Abwehr zu überzeugen.



Quelle: Auszüge aus der Fellbacher Zeitung vom 29.09.2017

Der Fokus liegt auf den Abläufen in der Abwehr - Vorbericht Oeffingen gegen Großbottwar

Der Fokus liegt auf den Abläufen in der Abwehr

Handball
Der TSV Schmiden II und der TV Oeffingen treten daheim an.

Dominique Wehrle
Manuel Mühlpointner hat mit den Handballern des TV Oeffingen in der zurückliegenden Landesliga-Runde häufig überzeugt. In einer Hinsicht konnte der Trainer allerdings keinen Erfolg verbuchen – in den Begegnungen mit seinem Bruder Tobias. Der 43-Jährige leitet den Ligakonkurrenten TV Großbottwar an und konnte sich zuletzt mit einem Sieg und einem Unentschieden im familieninternen Wettstreit behaupten. Nach einigen Duellen als Spieler steht am Samstag von 20 Uhr an in der Oeffinger Sporthalle das dritte Aufeinandertreffen der beiden als Trainer an. „In dieser Hinsicht bin ich noch im Minus“, sagt der 40-jährige Manuel Mühlpointner und lacht.

Während er sich mit seinem Bruder regelmäßig über Besonderheiten der Konkurrenten austauscht, weiß er genau, was die Gastgeber in ihrem ersten Heimspiel der Saison erwartet: Eine offensive Abwehrformation, die dem TVOe schon in der vergangenen Spielzeit Schwierigkeiten bereitet hat. Die eigene Defensive muss Manuel Mühlpointner derweil neu formieren, da Benjamin Westhauser urlaubsbedingt ausfällt. Für ihn wird Christian Trostel, Zugang vom SV Ludwigsburg-Oßweil, neben Simon Bauer die zentrale Rolle in der Abwehr einnehmen. Gemeinsam mit ihren Nebenmännern sollen sie die Gäste an möglichst vielen Toren hindern – und damit auch Tobias Mühlpointner an einem weiteren Erfolg gegen seinen Bruder.

Intensive Gedanken über die Abläufe in der Abwehr muss sich auch Christian Schüle machen. Der Trainer des Oeffinger Ligakonkurrenten TSV Schmiden II hat bei der 23:35-Niederlage zum Saisonauftakt bei der SV Hohenacker/Neustadt reichlich Verbesserungsbedarf in der Defensive ausgemacht. „Wir müssen viel aggressiver und geschlossener agieren“, sagt der Übungsleiter. Den Angreifern der Spielgemeinschaft Hbi Weilimdorf/Feuerbach um den wurfstarken Rückraumakteur Markus Gref will er am Samstag von 19.30 Uhr an in heimischer Sporthalle deutlich weniger Platz gewähren. Allerdings muss Christian Schüle aufgrund von Rückenbeschwerden weiterhin auf den eigentlich als Anführer in der Abwehr vorgesehenen Fabian Walz verzichten, Louis Rieck fällt womöglich ebenfalls aus. Dafür sollen Marc Schmidt und Tobias Pelaic die zentralen Positionen ausfüllen.

© Fellbacher Zeitung vom 22.09.2017

Männer 2 und 3: 14. Neckar Cup der Untertürkheimer Zeitung

Unsere Männer 2 und 3 sind am Samstag und Sonntag beim Neckar Cup der HSG Oberer Neckar unterwegs. Wer sich einen Eindruck über das Bezirksliga-Team von Trainer Christoph "Karle" Kaufmann und das Kreisliga A-Team von Tobi "Ernesto" Ernsperger machen will, ist herzlich eingeladen mal in der Flatowhalle vorbeizuschauen.

Oeffinger Handballer paddelten erfolgreich beim Drachenbootrennen

Der Jüngste hat am Samstag bei den Handballern des TV Oeffingen den Takt angegeben. Lasse Mühlpointner, der achtjährige Sohn von Trainer Manuel Mühlpointner, stand ganz vorn auf dem Boot und trommelte einen gleichmäßig schnellen Rhythmus. In diesem sollte das gemischte, 16-köpfige Team aus Spielern der ersten, zweiten und dritten Mannschaft seine Paddel durch die Rems ziehen, um beim 13. Drachenboot-Cup in Waiblingen möglichst schnell voranzukommen. „Das war eine willkommene Abwechslung in der Vorbereitung und hat zum Teamgeist beigetragen“, sagt Manuel Mühlpointner, der selbst mit seinen Lehrerkollegen des Remstal-Gymnasiums in Weinstadt zu den Paddeln griff. Seit Ende Juni steigern die TVOe-Akteure ihre Kraft- und Ausdauerwerte wieder regelmäßig, um in der im Septemberbeginnenden Landesliga-Spielzeit bestehen zu können. Zweimal haben sie sich dabei zuletzt zu Trainingszwecken auf der nassen Umgebung bemüht und neben kräftigen Zügen auch auf die Simultaneität ihrer Bewegungen geachtet. Im vergangenen Jahr hatten sich die Oeffinger erstmals durch den ungewohnten Untergrund und am Ende auf den dritten Platz gepaddelt. Nun mussten unter anderen Simon Bauer, Florian Probst, Marco Schreiner, Roman Meister, Stefan Straub, Marius Stolper und Fabian Raich, die unter dem Namen „Der Hartwald brennt!“ an den Start gingen, nur einem Widersacher Vorrang einräumen. Nach zwei Vorläufen und einem Erfolg im Halbfinale trommelte Lasse Mühlpointner im Finale des Wettbewerbs der Männer ein letztes Mal für seine weitaus älteren Teamgefährten – gegen die Vertreter der Firma Stihl. Nach rund 250 Metern und 1:20,51 Minuten voller Verausgabung mussten die Oeffinger jedoch ihren 36 Hundertstelsekunden schnelleren Konkurrenten zum Gesamtsieg gratulieren. (dom)

Quelle: 
Sportgeflüster der Fellbacher Zeitung vom 12.07.2017

Einen weiteren Bericht und Bilder zum Event gibt es bei der ZVW:
https://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-13-waiblinger-drachenbootcup.5bb9fa0a-626b-46db-a116-da19871ea886.html

(Foto: Benjamin Beytekin)
Aktuelle Woche

Diese Woche finden keine Spiele statt.