Vorberichte

Männer 1: Thomas Krombacher bleibt beim TSV II

Möglicherweise sind die Handballer des TV Oeffingen am Samstag gegen 21.30 Uhr schon am Ziel. Ein einziger Punktgewinn aus den verbleibenden sechs Saisonspielen fehlt dem Tabellenzweiten, um sich bereits jetzt einen der vier ersten Plätze in der Landesliga und den Aufstieg in die Verbandsliga zu sichern. Schon im Heimspiel gegen die TSF Ditzingen (20 Uhr, Sporthalle in Oeffingen) soll es so weit sein. „Der Gegner hatte zuletzt recht unterschiedliche Auftritte, wir sind gespannt, was uns da erwartet. Aber klar ist, dass wir zu Hause diesen letzten Schritt ins Ziel gehen wollen“, sagt der Trainer Pascal Diederich, der bis auf Maximilian Wögerer (Sprunggelenksverletzung) alle Akteure einsetzen kann.
 
Gar komplett ohne einen Ausfall kann der Trainerkollege Thomas Krombacher am Sonntag (16 Uhr, Oeffinger Sporthalle) mit dem TSV Schmiden II die Partie gegen den Tabellennachbarn Handballregion Bottwar SG angehen. Im Hinspiel setzte es für die Gäste eine 24:32-Niederlage. „Wenn wir es schaffen, diesmal unter 30 Gegentoren zu bleiben, dann haben wir eine gute Chance“, sagt Thomas Krombacher. Der Übungsleiter selbst hat derweil in dieser Woche seinen Vertrag beim TSV um eine weitere Saison verlängert, dies trotz mehrerer höherklassiger Angebote, unter anderem aus der Baden-Württemberg-Oberliga. „Ich bin hier einfach noch nicht fertig. Ich möchte dieser Mannschaft noch zeigen, was eigentlich in ihr steckt“, sagt Thomas Krombacher.
 
© Fellbacher Zeitung (hal), 06.03.2020. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.

Männer 1: Der TV Oeffingen erwartet Wundertüte

Die Handballer der zweiten Mannschaft des TSV Schmiden sehen einem wegweisenden Spiel entgegen. Am Sonntag um 15 Uhr ist das dritte Team des TV Bittenfeld in der Schmidener Sporthalle zu Gast, das in der Landesliga den 13. Platz einnimmt, einen Abstiegsplatz. Mit einem Sieg könnten der Trainer Thomas Krombacher und sein Team den Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen, bei einer Niederlage würde die Distanz auf zwei Zähler schrumpfen. „Das Blöde ist, dass ich nicht genau weiß, worauf ich meine Mannschaft einstellen soll, weil die Bittenfelder in dieser Saison mit höchst unterschiedlichen Besetzungen auflaufen“, sagt Thomas Krombacher, der am Sonntag wieder auf den Torwart Nathan Seibold, zuletzt krank, zählen kann.
 
Sein Trainerkollege Pascal Diederich vom Tabellenzweiten TV Oeffingen hat für das Heimspiel am Samstagabend, 20 Uhr, gegen die SG Handballregion Bottwar alle Akteure beisammen. „Das Gäste-Team ist eine Wundertüte, das sich schon unerklärliche Aussetzer geleistet hat, aber gerade auch gegen uns im Hinspiel ein ganz starkes Spiel gemacht hat“, sagt Pascal Diederich. Beim ersten Aufeinandertreffen Mitte Oktober in Großbottwar war Maximilian Wögerer erst sieben Sekunden vor Schluss der Treffer zum 28:27-Sieg des TV Oeffingen gelungen.
 
© Fellbacher Zeitung (hal), 14.02.2020. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.

Männer 1: Das Punktepolster weiter vergrößern

Die Landesliga-Handballer des TV Oeffingen scheinen wieder zu ihrer alten Form gefunden zu haben und stehen mit drei Siegen aus den vergangenen drei Spielen auf dem ersten Tabellenplatz.
 
Am Sonntag, 18 Uhr, steht nun die Partie bei der fünftplatzierten SG Schorndorf im Terminkalender – ein für den Aufstieg in die künftig neue Verbandsliga wichtiges Spiel, da nur die ersten vier Teams aufsteigen. Noch beträgt der Vorsprung des TV Oeffingen auf die SG Schorndorf acht Punkte. „Mit einem Sieg können wir uns noch mehr Luft verschaffen – das wäre schon wichtig“, sagt der Oeffinger Trainer Pascal Diederich, der noch um den Einsatz seiner angeschlagenen Spieler Lars Claren, Maximilian Wögerer und Sebastian Bürkle bangen muss.
 
Der TSV Schmiden II befindet sich hingegen im Mittelfeld auf dem achten Tabellenrang (15:19 Punkte) mit jeweils vier Punkten Abstand zu den Aufstiegs- und Abstiegsrängen. Thomas Krombacher und sein Trainerteam erwarten dennoch in der nächsten Partie am Sonntag, 15 Uhr, bei der zweiten Mannschaft der Neckarsulmer Sport-Union eine Reaktion auf die jüngste 27:31-Niederlage gegen die SV Remshalden II.
 
© Fellbacher Zeitung (lum), 07.02.2020. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.

Männer 2: Wichtiges Heimspiel gegen Tabellennachbar aus Schwaikhein

(max). Handball Nach dem jüngsten 38:31-Auswärtserfolg beim TSV Alfdorf/Lorch II hat die zweite Mannschaft des TV Oeffingen das Tabellenende der Bezirksliga verlassen. Am Samstag, 20 Uhr, kann das Team um den Trainer Christoph Kaufmann nun weiteren Boden gutmachen im Abstiegskampf: Die zweite Vertretung der SF Schwaikheim, im Klassement auf dem drittletzten Platz, gastiert in der Oeffinger Sporthalle. Der Ligakonkurrent SV Fellbach II, erster Verfolger des Tabellenführers SG Weinstadt II, spielt am Samstag zeitgleich beim Vierten HC Winnenden

Männer 1: TVOe daheim in Schmiden

Der Tabellenführer aus Oeffingen spielt am Samstag in der Landesliga nach dem TSV II.
 
Mit drei Siegen nacheinander haben sich die Handballer des TSV Schmiden II in der Landesliga in eine ungleich bessere Position gebracht. Der Verbund um den Trainer Thomas Krombacher findet sich mit dem 32:29-Erfolg zuletzt beim TV Mundelsheim in der Tabelle mit 15:17 Punkten auf dem achten Platz wieder. Damit sind es schon fünf Punkte Abstand zur SV Remshalden II, dem kommenden Gegner im Heimspiel am Samstag um 16 Uhr. Dafür ist mittlerweile jener vierte Platz gar nicht mehr so fern, der nach dieser Saison auch noch den Gang in die Verbandsliga gestattet, die dann neu eingeführt wird. Drei Zähler sind es bis zu den TSF Ditzingen.

Doch Thomas Krombacher will bis auf Weiteres nicht nach oben schauen. „Wir richten den Blick nach uns und nach unten. Ich möchte die 15 Punkte auch nicht überbewerten. Jetzt kommt die SV Remshalden II, wir wollen gewinnen und damit sieben Punkte Abstand zum Gegner herstellen – das wird alles andere als ein Selbstläufer“, sagt der Trainer. Er muss für dieses Vorhaben auf den angeschlagenen Fabian Engelhart verzichten. Der Einsatz des starken Stammtorwarts Kevin Kirr ist vor dem Wochenende fraglich.

Der Erstplatzierte TV Oeffingen befindet sich schon lange auf dem Weg Richtung Verbandsliga. Zuletzt konnte das Team den nächsten Sieg verbuchen, gewann mit 34:31 bei der Neckarsulmer Sportunion II. Der Trainer Pascal Diederich und seine Akteure sehen nun einem Heimspiel beim Nachbarn entgegen: Am Samstag, 18 Uhr, ist der TV Bittenfeld III in der Schmidener Sporthalle zu Gast.
 
© Fellbacher Zeitung (lum), 31.01.2020. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.
Aktuelle Woche

Diese Woche finden keine Spiele statt.