Vorberichte

Männer 1: Spitzenspiel nach Pokalerfolg

Die Handballer des TV Oeffingen lassen sich nicht von ihrem erfolgreichen Weg abbringen.

Nach acht Siegen in acht Spielen in der Landesliga ist die Mannschaft um den Trainer Pascal Diederich auch im Bezirkspokal-Wettbewerb eine Runde weitergekommen. Am Dienstagabend gewann sie gegen den Ligakonkurrenten SG Schorndorf mit 37:25 (20:16). Dabei zeigte sich in der Torschützenliste wieder einmal der ausgeglichene Kader. Kein TVOe-Spieler erzielte mehr als fünf Treffer; bis auf Simon Bauer und die Tormänner Christian Steffan und Marco Schreiner trugen sich aber alle Akteure ein. Bastian Treiber und Marius Stolper waren mit eben fünf Toren die erfolgreichsten Werfer bei den Oeffinger Handballern. Am Samstag, 20 Uhr, steht ihnen die bislang vermeintlich schwierigste Aufgabe bevor: Der Tabellenzweite TSV Bönnigheim gastiert zum Spitzenspiel der Landesliga in der Oeffinger Sporthalle.

Im unteren Drittel des Klassements empfängt die zweite Vertretung des TSV Schmiden am Sonntag, 15 Uhr, in der heimischen Sporthalle den Tabellennachbarn Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Die Gastgeber um den Trainer Thomas Krombacher haben zuletzt viermal nacheinander verloren in der Landesliga, doch die Liste der verletzungsbedingten Ausfälle verkleinert sich weiter beim TSV Schmiden II.

© Fellbacher Zeitung (max), 15.11.2019. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.

Männer 2: Derby am Samstag gegen Fellbach

Handball Der Tabellenvorletzte trifft auf den Tabellenzweiten der Bezirksliga, und in dieser Begegnung steckt etwas Besonderes: Am Samstag, 18 Uhr, empfängt die zweite Mannschaft des TV Oeffingen in der heimischen Sporthalle die zweite Vertretung des SV Fellbach zum Nachbarschaftsduell. Die Gastgeber um den Trainer Christoph Kaufmann sind mit 2:10 Punkten schlecht in die Saison gestartet, ganz anders die Handballer aus Fellbach, die mit einem Sieg in ihrem achten Saisonspiel gar die Tabellenführung in dieser Bezirksliga übernehmen können.

Fellbacher Zeitung vom 12.11.2019

Männer 1: Es geht noch besser – trotz 12:0 Punkten

Der Tabellenführer TV Oeffingen erwartet am Samstag den VfL Waiblingen II in der Landesliga.

Der TV Oeffingen führt das Klassement in der Handball-Landesliga an. Mit 12:0 Punkten kann die Mannschaft um den Trainer Pascal Diederich nach den ersten sechs Spielen eine makellose Bilanz vorweisen. Am Samstag um 17 Uhr trifft der TV Oeffingen in heimischer Halle auf die zweite Vertretung des VfL Waiblingen, die mit 7:7 Punkten den siebten Tabellenplatz einnimmt.

Pascal Diederich erwartet temporeiche Gäste mit einem schnellen Umschaltspiel in der Offensive. Die Vorgehensweise ist für ihn daher klar: „Um das zu unterbinden, müssen wir vorne wenig Fehler machen, damit sie gar nicht in ihr Tempospiel kommen.“ Einer, der das Tempospiel des Gegners unterbinden kann, ist Simon Bauer, der eine harte, körperbetonte Spielweise pflegt. „Er hat in den vergangenen Wochen gute Spiele abgeliefert, sein Einsatz passt immer“, sagt Pascal Diederich. Der 29-Jährige ist einer von vielen Guten beim TV Oeffingen. Doch der Trainer sieht in seiner Mannschaft immer noch Verbesserungspotenzial. „Wir müssen unsere Leistung auch mal über 60 Minuten konstant bringen“, sagt Pascal Diederich. Es geht noch besser – ungeachtet der Ausbeute von 12:0 Punkten.

Simon Bauer fliegt mit dem TV Oeffingen der Konkurrenz davon. (Foto: Patricia Sigerist)
Simon Bauer fliegt mit dem TV Oeffingen der Konkurrenz davon. (Foto: Patricia Sigerist)
 
© Fellbacher Zeitung (Luis Manzi), 31.10.2019. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.
 

Männer 1: Landesligisten sind auswärts

Der TV Oeffingen spielt in Großbottwar, das Team des TSV Schmiden II in Bittenfeld.
 
Die Handballer des TV Oeffingen ziehen in der Landesliga derzeit einsam ihre Kreise an der Spitze. Als einziges der 14 Teams ist die Mannschaft von Trainer Pascal Diederich noch ohne jeden Punktverlust. Das soll möglichst auch am Samstagabend nach dem Gastspiel bei der SG Bottwar (Beginn: 20 Uhr) noch der Fall sein.

Die Gastgeber haben ihre beiden bisherigen Siege und ein Unentschieden in fremden Hallen geholt, in den beiden Heimspielen sprang noch nichts Zählbares heraus. „Das ist merkwürdig. In den vergangenen Jahren waren sie gerade für ihre Heimstärke bekannt“, sagt Pascal Diederich, der neben dem verletzten Fynn Treiber auch auf den neu verpflichteten Torhüter Christian Steffan (privat verhindert) verzichten muss. Dafür ist Marco Schreiner wieder gesund. Besonders aufpassen müssen die Gäste auf den SG-Torjäger Jonathan Siegler, der in den vergangenen Jahren stets unter den Top drei der besten Schützen der Liga war und auf Steffen Eckstein. „Er hat in Finnland schon in der höchsten Liga gespielt, der kann was“, sagt Pascal Diederich über seinen ehemaligen Teamkollegen beim TV Oppenweiler.

Der Trainer des TSV Schmiden II Thomas Krombacher hat derweil mit seiner Mannschaft die 29:34-Heimpleite gegen die Neckarsulmer Sportunion II noch einmal per Video aufgearbeitet. Herausgekommen ist dabei, dass ein Großteil der Probleme nicht im handballerischen Bereich lagen, sondern bei der fehlenden Einstellung. „Die Jungs haben das begriffen und ich bin optimistisch, dass da eine angemessene Reaktion kommt“, sagt Thomas Krombacher vor dem Gang zum TV Bittenfeld III am Samstag, 17.30 Uhr. Über den Gegner ist nicht viel bekannt, da er bei seinen bisherigen fünf Saisonspielen (ein Unentschieden, vier Niederlagen) mit völlig unterschiedlichen Formationen angetreten ist.

Das größere Problem wird allerdings der eigenen Kader mit momentan drei Kranken und vier Verletzten sein. Definitiv ausfallen werden Daniel Pfohe und Nico Freyhofer aufgrund Fingerverletzungen, sowie Florian Weimer wegen eines aufgeplatzten Ellbogens. Thomas Krombacher sagt: „Wir werden uns vermutlich bei der A-Jugend mit Aushilfskräften bedienen müssen. Wenn der Gegner am Ende besser ist als wir, dann akzeptiere ich das, aber ich will zumindest sehen, dass diesmal jeder alles gibt.“
 
© Fellbacher Zeitung (hal), 18.10.2019. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.

Schon wieder bei der SG Weinstadt - Vorbericht Pokal Final Four

In der Sporthalle in Beutelsbach steht am Wochenende die Bezirkspokal-Endrunde bevor – mit dem TV Oeffingen.

Patrick Brun

Zweimal haben sich die Handballer der SG Weinstadt in dieser Saison mit dem TV Oeffingen in der Landesliga um Punkte duelliert – beide Partien entschieden erstere letztlich klar für sich. Beim dritten Aufeinandertreffen an diesem Samstagabend (20 Uhr, Sporthalle in Beutelsbach) geht es nicht mehr um Punkte, sondern um einen Finalplatz im Bezirkspokal. Im anderen Halbfinale stehen sich bereits um 16 Uhr der Ligakonkurrent Hbi Weilimdorf/Feuerbach sowie der Bezirksligist SV Hohenacker-Neustadt gegenüber. Die Endrunde in Beutelsbach, bei der auch der Bezirkspokal bei den Frauen vergeben wird – hier spielt am Samstag die HSG Winterbach/Weiler gegen die SG Schorndorf (14 Uhr) sowie die SG Weinstadt gegen das zweite Team der SF Schwaikheim (18 Uhr) –, endet am Sonntagnachmittag mit den Finalspielen der Frauen (14 Uhr) und Männer (16 Uhr).

„Auch wenn es natürlich dazugehört, Spaß zu haben, nehmen wir den Pokal auf jeden Fall ernst“, sagt Pascal Diederich. Der TVOe-Übungsleiter kündigt daher an, auf Aktionen wie den Einsatz von Christian Schwarz aus der dritten Vertretung, der im finalen Saisonspiel in Weinstadt (24:29) vor knapp zwei Wochen cool einen Siebenmeter verwandelte, diesmal zu verzichten. Zudem stehen zum Abschluss einer hervorragenden Saison nahezu alle etatmäßigen Akteure bereit, einzig Stefan Straub fehlt verletzungsbedingt. Dennoch liegt die Favoritenrolle bei den gastgebenden Weinstädtern, die sich bereits Anfang März den Titel in der Landesliga sichern konnten und in der gesamten Saison lediglich eine Partie verloren haben. „Wir brauchen einen sehr guten Tag und müssen unsere Chancen, anders als beim Ligaspiel, besser nutzen“, gibt Pascal Diederich die Richtung vor, denn: „Wir wollen ins Finale.“

© Fellbacher Zeitung vom 26.04.2019
Aktuelle Woche

Sa, 23.11.19
16:00h (3029)
  M3 - HSG Ob. Neckar 2
17:30h (3041)
  SF Schwaikheim 2 - M2

So, 24.11.19
17:00h (6049)
  VfL Pfullingen - F1