Männer 1: Nur noch ein Punkt fehlt

Der TV Oeffingen bezwingt den Landesliga-Siebten Hbi Weilimdorf/Feuerbach mit 29:25 und ist quasi in der Verbandsliga.
 
Ein Platz unter den ersten vier Mannschaften in der Abschlusstabelle und damit die Qualifikation für die Verbandsliga, die im Herbst im Handball-Verband Württemberg (HVW) eingeführt wird. Das war in dieser Saison das große sportliche Ziel des TV Oeffingen in der Landesliga. Dieses Ziel hat der Tabellenzweite seit Sonntagabend quasi erreicht. Nach einer deutlichen Steigerung in der zweiten Hälfte und dem 29:25-Auswärtserfolg (12:16) beim Tabellensiebten Hbi Weilimdorf/Feuerbach fehlt nur noch ein Punkt, um den Aufstieg zu besiegeln. Und sechs Spiele stehen noch aus.
 
„Nächste Woche haben wir ein Heimspiel gegen die TSF Ditzingen, da wollen wir dann den letzten noch fehlenden Schritt machen“, sagt der TVOe-Trainer Pascal Diederich, dessen Team um Benjamin Westhauser seit nunmehr sechs Spielen nicht mehr verloren hat.
 
Beim Gastspiel im Stuttgarter Norden leistete sich der TVOe einen Fehlstart. Nach zehn Minuten stand es 7:2 für die Hausherren, zur Pause betrug der Oeffinger Rückstand noch immer vier Tore. „Nach der Halbzeit sind wir deutlich besser ins Tempospiel gekommen und haben auch in der Verteidigung nur noch neun Tore zugelassen“, sagte Pascal Diederich, der Dino Monatanaro und Ben Soika ein Sonderlob aussprach.

TV Oeffingen: Schreiner, Wittke – Bürkle (7), Soika (6), Westhauser (4/1), Montanaro (3), Lang (3), Claren (2), Probst (1), Bastian Treiber (1), Bauer (1), Raich (1), Winkler, Fynn Treiber.


Benjamin Westhauser (links) gelingt mit dem TV Oeffingen der nächste Sieg. (Foto: Patricia Sigerist)

© Fellbacher Zeitung (hal), 02.03.2020. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.

Aktuelle Woche

Diese Woche finden keine Spiele statt.