Der Aufstiegsfavorit ist ausgebuffter - Heimniederlage gegen Weinstadt

Die SG Weinstadt besteht auch beim TV Oeffingen auf das bessere Ende und siegt mit 32:27.
 
Von Maximilian Hamm
 
Der Trainer Manuel Mühlpointner schickte nach der Pause nur die Feldspieler Christian Tutsch, Philip Stäudle, Christoph Köngeter sowie den Tormann Joshua Gantner zur Fortsetzung der Begegnung mit den Handballern des TV Oeffingen. Das war aber kein Zeichen der Überheblichkeit des souveränen Tabellenführers SG Weinstadt – vielmehr belegte diese numerische Unterlegenheit aufgrund von Zeitstrafen die Brisanz in diesem umkämpften Landesliga-Spiel. In diesem Moment saßen drei Feldspieler der SG Weinstadt ihre Strafe ab. Die beiden Teams mussten am Samstagabend insgesamt 17 Zwei-Minuten-Strafen verkraften, sie führten 16 Siebenmeter aus. Letztlich bestätigte der Tabellenführer aus Weinstadt seine Rolle als erster Aufstiegsanwärter und gewann vor den rund 300 Zuschauern in der Oeffinger Sporthalle mit 32:27 (13:14). „Nach der Pause hätte das Spiel ganz kippen können, aber meine Mannschaft ist bereit für jede Herausforderung, sie hat eine Menge Selbstvertrauen“, sagte Manuel Mühlpointner, der bis Ende Januar dieses Jahres selbst noch das Traineramt beim TV Oeffingen bekleidet hatte.

Die Gastgeber um den Kapitän Stefan Straub zeigten sich dem vermeintlich übermächtigen Gegner, der in 13 Spielen dieser Saison noch keinen Punkt abgegeben hat, zumeist ebenbürtig. Doch in den finalen sechs Spielminuten konnten sie den Gästen nichts mehr entgegensetzen, in dieser Schlussphase trafen sie nicht mehr ins Tor. So entwickelte sich aus einem 27:28-Rückstand der 27:32-Endstand. „Da müssen wir einfach ausgebuffter spielen, wenn wir gegen diese Mannschaft gewinnen wollen; stattdessen machen wir zu viele blöde Fehler“, sagte Pascal Diederich, der Nachfolger von Manuel Mühlpointner in der Verantwortung beim TVOe. Die Aktionen seiner Spieler waren am Ende überhastet.
 
Es war ein schnelles Spiel, es war aber auch ein ruppiges Spiel, bei dem die Gäste in Christian Tutsch (elf Treffer) und Christoph Köngeter (acht Treffer) ihre besten Werfer hatten. Für den TV Oeffingen war Markus Lang mit sieben Toren der erfolgreichste Schütze, doch oftmals scheiterten die Oeffinger Handballer bei ihren Versuchen auch am gut aufgelegten Schlussmann Joshua Gantner – zu oft für einen Erfolg.

TV Oeffingen: Wittke, Schreiner – Lang (7), Straub (4/2), Marius Stolper (3), Winkler (3), Rittmann (3/2), Bauer (2), Hohmann (2), Probst (2), Keller (1/1), Klein, Walz.



© Fellbacher Zeitung vom 10.12.2018
 

Aktuelle Woche

Sa, 23.03.19
12:45h (3029)
  F3 - HC Winnenden 2
14:30h (3029)
  F2 - WSG ALLOWA 2
16:15h (3029)
  M3 - HSG Ob. Neckar 2
18:00h (3029)
  M2 - SG Weinstadt 2
19:30h (3035)
  F1 - SF Schwaikheim
20:00h (3029)
  M1 - TV Bittenfeld 3