Aussprache nach der Niederlage - 30:35 Niederlage gegen Mundelsheim

Den Oeffingern gelingt auch gegen die Gäste des TV Mundelsheim kein Sieg – 30:35.

Die Kabinenansprache des Trainers Pascal Diederich nach dem Spiel ist am Samstagabend etwas länger als gewohnt ausgefallen. Es war ja auch eher eine Aussprache, bei der die Handballer des TV Oeffingen ebenfalls zu Wort gekommen sind. Nach der 30:35-Heimniederlage (13:19) in der Landesliga gegen die Gäste vom TV Mundelsheim – es war das dritte sieglose Spiel nacheinander für die Oeffinger Handballer – war der Redebedarf groß. „Wir machen zum wiederholten Mal im Angriff zu viele technische Fehler und sind in der Abwehr nicht stark genug als Verbund. Das Feuer fehlt zurzeit“, sagte Pascal Diederich, der die Mannschaft gemeinsam mit Stefan Blind betreut. Genau das haben Trainer und Spieler thematisiert, genau das soll in den nächsten Begegnungen mit der SG Schorndorf (2. Dezember) und dem souveränen Tabellenführer SG Weinstadt (8. Dezember) wieder besser werden.

(max). Die Handballer des TV Oeffingen stehen auch nach dem elften Spieltag mit 13:9 Zählern noch in der Spitzengruppe der Landesliga, doch Pascal Diederich weiß ganz genau, wie schnell das Team im Klassement nach hinten durchgereicht werden kann. Deshalb möchte er das Jahr gern mit einem positiven Punktekonto abschließen. Am Samstagabend lief vor den 250 Zuschauern in der heimischen Sporthalle von Beginn an nicht viel zusammen. Die Gastgeber machten es dem Gegner zu leicht, selbst dagegen agierten sie umständlich und oft ohne Spielidee. Allein von Einzelaktionen wie zum Beispiel vom sechsfachen Torschützen Stefan Straub konnten sie nicht leben. „Der Gegner war einfach abgezockter“, sagte Pascal Diederich.

TV Oeffingen: Wittke, Schreiner – Straub (6/3), Claren (5), Hohmann (4/1), Fynn Treiber (4/2), Lang (3), Bauer (2), Probst (2), Rittmann (2), Marius Stolper (1), Winkler (1), Klein, Walz.

© Fellbacher Zeitung vom 26.11.2018

Aktuelle Woche

So, 16.12.18
15:00h (3035)
  F1 - SV Hohen-Neu