Männer 2: Kein Rückstand nach 59:56 Minuten, aber dennoch verloren

Nur einmal haben die Handballer der SG Weinstadt II am Samstag in der Bezirksliga-Begegnung mit dem TV Oeffingen II geführt – ganz am Ende. So setzten sich die Gastgeber mit 22:21 (7:8) durch. „Das war eine ziemlich unglückliche Niederlage“, sagte der Trainer Christoph Kaufmann, dem insbesondere die Defensivleistung des Teams um die Schlussmänner Lars Pastow und Jan Gerner gefiel. Im Angriff gelangen Jan Koschke fünf erfolgreiche Würfe, Kai-Uwe Lanzinger, Martin Schmeiser und Andrei Loreni erzielten je drei Tore. 

© Fellbacher Zeitung vom 20.11.2018

Hier der Bericht aus Weinstadt
https://www.sg-weinstadt.de/2018/11/18/last-minute-sieg-maenner-2-biegen-3-sekunden-vor-ende-auf-siegerstrasse-ab/amp/

Am Ende war der Jubel auf Weinstädter Seite groß, der Weg zu 2 wichtigen Punkten in der Bezirksliga war jedoch lang und beschwerlich. Die Gäste aus Oeffingen verkauften sich teuer und waren vom Anpfiff an hellwach und im Gegensatz zur SG treffsicher. So liefen die Hausherren nach 10 Minuten einen 1:5 Rückstand hinterher. Zu passiv agierte Weinstadt in der Defensive, zu fahrlässig ging man mit den Chancen im Angriff um. Der SG gelang es in Durchgang eins nicht, den nötigen Druck auf die großgewachsene Abwehr der Gäste zu bekommen. Es fehlte der letzte Schwung. Nur gut, dass sich die Deckung stabilisierte und der Oeffinger Angriff ebenfalls ins Stocken geriet. Die tapferen Zuschauer sollten bis zum Pausentee magere 15 Treffer zu sehen bekommen, dank erfolgreich verwandelter Strafwürfe durch Tschirley war Weinstadt jedoch auf 7:8 heran gekommen. Doch auch in Durchgang zwei sollte das flüssige Spiel der Männer 2 lange auf sich warten lassen. Oeffingen hingegen blieb seiner Linie treu und blieb bis zur 45. Minute in Front, als der SG erstmals seit dem Anpfiff der Ausgleich gelang. Der Kampfgeist und Einsatz stimmt nun und in der Deckung wurde leidenschaftlich verteidigt. Oeffingen musste schwer für Torerfolge arbeiten und reizte dabei die Angriffszeit auf ein Maximum aus, konnte aber zum Leidwesen der Hausherren immer wieder vorlegen. In der dramatischen Schlussphase (21:21 nach 57:38Min), in der sich Sven Müller leider verletzt hat und der SG wohl längere Zeit fehlen wird (gute Besserung!), eroberte Weinstadt nach einem fast 2! Minuten dauernden Angriff den Ball und mobilisierte die letzten Kräfte. Nach einem Gesichtstreffer dezimierte sich Oeffingen die letzten Sekunden und die SG nutzte die Überzahl, spielte Widmayer auf Außen frei, der lange verzögerte und 3 Sekunden vor Ende die erste Führung und damit verbunden die Erlösung für Weinstadt brachte. Mit diesem Sieg sichert sich die 2. Männermannschaft einen Platz im Mittelfeld der Liga und hat gezeigt, dass es auch enge Spiele gewinnen kann und bis zum Ende an sich glaubt.



Es spielten: Klass, Zerweck (beide Tor), Paul (1), Künkele, Löser, Tschirley (10/5), Zimmermann (1), Louis (3), Widmayer (3), Müller, Baireuther (3), Siegle, Philipp, Finzelberg (1)

Aktuelle Woche

So, 16.12.18
15:00h (3035)
  F1 - SV Hohen-Neu