Oeffinger nutzen Schmidener Schwächen - 27:24 Derbysieg

Die Gäste, nicht frei von Fehlern, behaupten sich im Derby mit 27:24.

Von Luis Manzi

Die Szene in der 46. Spielminute spiegelte ziemlich gut wider, warum der TV Oeffingen am Freitagabend in der Landesliga das Derby bei der Zweitvertretung des TSV Schmiden mit 27:24 (13:11) gewonnen hat. Auf einen einfachen Ballverlust der Gastgeber hin reagierten drei Oeffinger Handballer am schnellsten. In doppelter Überzahl hatte das Trio kaum noch Mühe, der flinke Florian Probst traf zum 23:18. Viele Missverständnisse sowie leichtfertige Fehler in der Offensive begleiteten die zweite Mannschaft des TSV Schmiden am Freitagabend im Nachbarschaftsduell. „Wir haben es den Oeffingern viel zu einfach gemacht“, sagte der Schmidener Trainer Christian Schüle. Vor 380 Zuschauern wählte das TSV-Ensemble eine etwas zurückhaltendere Abwehrformation und agierte anfangs noch auf Augenhöhe. Der Ausgleichstreffer von Marvin Züfle zum 7:7 (14.) blieb allerdings der letzte in dieser Landesliga-Partie. Denn Mitte der ersten Hälfte fanden die Handballer des TVOe eine gute Balance zwischen Abwehr und Angriff, womit sie sich einen zählbaren Vorteil verschafften. Die Schmidener hingegen hatten Schwierigkeiten sich zu behaupten, weshalb Christian Schüle trotz dessen Ellenbogenbeschwerden fortan im Rückraum auf Fabian Engelhart zählte, der dem Angriffsspiel dann auch höheres Tempo verschaffte. „Er hat auf die Zähne gebissen, wir mussten ihn bringen“, sagte Christian Schüle. Auch Paul Feirabend war mit seinen acht Toren, darunter sechs Treffer von der Siebenmeterlinie, einer der auffälligeren Schmidener Akteure. Auf der anderen Seite gestaltete der Spielmacher Philipp Hohmann aus dem Rückraum gekonnt die Angriffe und trug mit sechs Toren zum Oeffinger Sieg bei. Schon Ende des ersten Abschnitts schlichen sich aber auch beim TVOe einige vermeidbare Fehler ein, weshalb sie über einen 13:11-Pausenvorsprung nicht hinauskamen. „Wir hätten das Spiel viel deutlicher und klarer gestalten müssen“, sagte der Übungsleiter Pascal Diederich.

Danach sah es im zweiten Durchgang zumindest bis zum Treffer von Florian Probst aus, ehe das Offensivspiel der Gäste, bei denen sich Lars Claren eine Knieverletzung zuzog, an Zielstrebigkeit verlor. Der TSV Schmiden II verkürzte auf 22:24, was Pascal Diederich zu einer ungewöhnlichen Anweisung inspirierte. „Wir wollten etwas ausprobieren und den Vorsprung wieder ausbauen“, sagte der Trainer, der trotz Führung anstelle eines Torwarts auf einen siebten Feldspieler setzte – ohne Erfolg. Zweimal konnten die Schmidener so auf das verwaiste Tor werfen. Dass dabei einer der Versuche das Ziel verfehlte, passte bei den Gastgebern am Freitag ins Bild. „Wir hatten Möglichkeiten, ranzukommen, konnten sie aber nicht nutzen“, sagte Christian Schüle.

TSV Schmiden II: Frisch, Hellerich – Feir-abend (8/6), Züfle (6), Engelhart (4), Simon (2), Freyhofer (1), Schenk (1), Rieck (1), Schmidt (1), Flender, Walz, Ziegler, Dannenmann.

TV Oeffingen: Wittke, Schreiner – Hohmann (6/1), Straub (6/1), Lang (4), Winkler (3), Probst (3), Wögerer (2), Rittmann (1), Stolper (1), Claren(1), Walz, Bauer.

© Fellbacher Zeitung vom 15.10.2018

Aktuelle Woche

Sa, 17.11.18
16:00h (3002)
  SG Weinstadt 2 - M2
16:00h (3059)
  HSG Ob. Neckar 2 - M3
17:30h (3003)
  TV Bittenfeld 3 - M1
19:30h (3025)
  WSG ALLOWA 2 - F2
20:00h (3041)
  SF Schwaikheim - F1

So, 18.11.18
16:15h (3078)
  HC Winnenden 2 - F3