Spielberichte

Männer 1: Neuntes Spiel, neunter Sieg

Der TVOe setzt sich in der Landesliga auch gegen den TSV Bönnigheim durch – 27:24.
 
In spielerischer Hinsicht war es nicht unbedingt ein Spitzenspiel. „Beide Mannschaften haben zu viele technische Fehler gemacht, das war streckenweise nicht schön anzusehen“, sagte Pascal Diederich. Der optische Eindruck war dem Trainer des Handball-Landesligisten TV Oeffingen am Samstag aber weitgehend egal, denn seine Mannschaft ging aus dem Gipfeltreffen mit dem TSV Bönnigheim als Sieger hervor – 27:24 (13:10).

Die Oeffinger haben damit die ersten neun Punktspiele allesamt gewonnen und als Tabellenführer bereits vier Zähler Vorsprung auf den SV Kornwestheim II, der jetzt den ersten Verfolger abgibt. „Bei uns wird angesichts dieser Konstellation niemand abheben. Zum einen weil wir bisher in den wenigsten Spielen wirklich geglänzt haben, aber auch deshalb, weil wir in den nächsten Wochen gegen die Verfolger TV Flein und SV Kornwestheim II antreten müssen“, sagte Pascal Diederich.

(hal). Gegen den bisherigen Zweiten aus Bönnigheim genügte seinem Team eine solide Leistung in Abwehr und Angriff. Drei Akteure stachen dabei ein wenig heraus: zum einen der Rechtsaußen Fabian Raich mit acht Treffern, aber auch die Torsteher Marco Schreiner und Christian Steffan. „Es ist schön zu wissen, dass wir hinten drin zwei gute Leute auf hohem Niveau haben“, sagte Pascal Diederich.

TV Oeffingen: Schreiner, Steffan – Raich (8), Treiber (5), Hohmann (4), Bürkle (3), Probst (2), Stolper (2), Westhauser (2), Claren (1), Winkler, Montanaro, Bauer, Soika.

© Fellbacher Zeitung (hal), 18.11.2019. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.

Männer 1: Und am Ende gewinnen die Oeffinger

Der Tabellenführer behauptet sich in der Landesliga auch bei den TSF Ditzingen, siegt mit 27:26.

Mit einer deutlichen Niederlage (20:30) waren die Handballer des TV Oeffingen in der vergangenen Saison aus Ditzingen heimgefahren. Der Trainer Pascal Diederich hatte damals keine gute Leistung seiner Mannschaft gesehen. Auch am Samstagabend war er mit der Vorstellung des Oeffinger Teams nicht ganz zufrieden, aber diesmal nahmen die Gäste nach dem 27:26-Sieg gegen die TSF Ditzingen zwei Punkte mit aus der Sporthalle Glemsaue. „Das war nicht schön, aber erfolgreich“, sagte Pascal Diederich und fasste damit den Auftritt in aller Kürze zusammen. Mit diesem Erfolg – es war der achte im achten Saisonspiel – bleiben die Oeffinger Handballer ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Landesliga.

Sicherlich hat das Selbstvertrauen in der Mannschaft nach all den Erfolgen zuvor zu diesem Auswärtssieg beigetragen. Es ist aber auch offensichtlich, dass die Leistungsdichte im Kader des TV Oeffingen in dieser Saison eine große Rolle spielt. Pascal Diederich kann während des Spiels munter ein- und auswechseln, ohne einen Leistungsabfall befürchten zu müssen. Ganz im Gegenteil: Oftmals kommt mit den neuen Spielern frischer Schwung in die Mannschaft. Diesen frischen Schwung hatte der Oeffinger Verbund auch am Samstag nötig, denn nach einer guten ersten Spielhälfte und einer 15:12-Führung zur Halbzeit ließ der Verbund um den Trainer Pascal Diederich etwas nach. Das nutzten die Gastgeber und übernahmen die Führung. Fortan war die Landesliga-Begegnung ausgeglichen, doch am Ende setzten sich eben doch wieder die Handballer aus Oeffingen durch.

Ben Soika erzielte seine beiden Treffer in den finalen fünf Spielminuten, und nach einem Zwischenspurt waren die Handballer des TVOe wieder auf Kurs. Das war auch deshalb möglich, weil der Tormann Marco Schreiner, in der zweiten Spielhälfte anstelle von Christian Steffan auf dem Feld, glänzend aufgelegt war und damit seinen Vorderleuten Auftrieb gab.

Bereits am Dienstagabend, 20.30 Uhr, ist der Tabellenführer erneut gefordert. Dann gastiert der Ligakonkurrent SG Schorndorf in der zweiten Runde des Bezirkspokalwettbewerbs in Oeffingen.

TV Oeffingen: Steffan, Schreiner – Westhauser (9/5), Probst (4), Winkler (3), Bürkle (2), Claren (2), Soika (2), Bastian Treiber (2), Bauer (1), Lang (1), Montanaro (1), Raich, Marius Stolper.
 

Der Oeffinger Tormann Marco Schreiner ist glänzend aufgelegt. (Foto: Patricia Sigerist)

© Fellbacher Zeitung (Maximilian Hamm), 11.11.2019. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.
 

Männer 1: Erst schwach, dann schwungvoll – 30:23

Die Handballer des TV Oeffingen bleiben in der Landesliga weiterhin ohne Punktverlust. Auch am siebten Spieltag verließen sie das Feld siegreich.

Das Team um den Trainer Pascal Diederich gewann am Samstagabend vor den rund 200 Zuschauern in heimischer Halle gegen die zweite Vertretung des VfL Waiblingen mit 30:23 (14:11). Dabei hatten die Gastgeber nicht gut ins Spiel gefunden, trafen in den ersten sechs Minuten nur einmal. Doch dann kamen sie besser in Schwung, angeführt von Dino Montanaro übernahmen sie in der zwölften Spielminute die Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr ab. Pascal Diederich war dennoch nicht ganz zufrieden mit der Vorstellung seines Teams: „Wir müssen dem Spiel früher den Stempel aufdrücken.“

Das scheiterte aber an der Abschlussschwäche, die plötzlich über die Oeffinger Handballer kam. Kurz nach der Halbzeit und dem Spielstand von 14:11 kam eine Phase, die vom Waiblinger Tormann Dominik Wolf geprägt war – er schien unüberwindbar zu sein, mehrmals scheiterten die Gastgeber freistehend vor ihm. Schon wenig später lief es aber wieder besser, und jetzt war es allen voran Lars Claren, der für den Tabellenführer traf. Am Ende stand wieder einmal ein deutlicher Sieg für das TVOe-Team, dem nun drei Spiele gegen Konkurrenten aus dem oberen Tabellendrittel bevorstehen.

TV Oeffingen: Steffan, Gerner – Claren (6), Westhauser (6/3), Hohmann (5), Bürkle (4), Montanaro (3), Lang (2), Raich (2), Treiber (2), Bauer, Soika, Marius Stolper, Winkler.

© Fellbacher Zeitung (max), 04.11.2019. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.


(Bild: Alessandro Marcigliano - A.M.Fotografie)
 

Männer 1: Tabellenführer bleibt souverän

Das Oeffinger Team gewinnt zum sechsten Mal in dieser Landesliga-Saison – 32:24.

Mit fünf Siegen im Rücken spielt es sich leichter. Das haben die Handballer des TV Oeffingen am Samstagabend bewiesen, als sie auch im sechsten Spiel dominant aufgetreten sind und die Gäste der Hbi Weilimdorf/Feuerbach mit 32:24 (17:10) besiegt haben. Damit behauptete die Mannschaft um den Trainer Pascal Diederich die Tabellenführung in der Landesliga und hat beste Aussichten, sich am Ende der Runde für die Verbandsliga, die wieder eingeführt wird, zu qualifizieren. „Das war eine solide Vorstellung, dazu kommt das Selbstvertrauen, da ist man in manchen Situationen eben lockerer“, sagte der Oeffinger Coach. Ihm kommt aber auch der gut gefüllte Kader des TVOe zugute. Am Samstag fehlte zum Beispiel Sebastian Bürkle; aber wenn einer fehlt, springt eben ein anderer ein. Das Team hat keinen konstant herausstechenden Akteur in seinen Reihen, die Treffer verteilen sich auf mehrere Spieler; am Samstag trugen sich zehn von ihnen in die Torschützenliste ein. Und genau das scheint das Erfolgsrezept zu sein; dazu kommt der Vorteil, dass diese Mannschaft bereits in der vergangenen Landesliga-Saison erfolgreich war und so bestens harmoniert.

Pascal Diederich hatte am Samstag nur einen Kritikpunkt, und der ist gar nicht neu: Im Gefühl des sicheren Sieges lassen die Oeffinger Handballer ein wenig nach, werden unkonzentriert, machen in der Abwehr einen Schritt weniger. Das hat den TVOe aber noch keinen Sieg gekostet. „Wir können von einem guten Saisonstart sprechen“, sagte Pascal Diederich mit einem Schmunzeln – bei einer Bilanz von 12:0 Punkten ist das ja nicht zu leugnen.

Am Samstag, 17 Uhr, folgt für den Ligaprimus bereits das nächste Heimspiel, die zweite Vertretung des VfL Waiblingen gastiert in der Oeffinger Sporthalle.

TV Oeffingen: Schreiner, Steffan – Westhauser (9/6), Bauer (5), Hohmann (4), Probst (4), Soika (3), Lang (2), Wögerer (2), Claren (1), Raich (1), Marius Stolper (1), Montanaro, Bastian Treiber.
 
© Fellbacher Zeitung (max), 28.10.2019. Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.

Männer 2: Erster Saisonsieg in letzter Sekunde

Ihren ersten Saisonsieg in der Bezirksliga konnte die zweite Mannschaft
des TV Oeffingen am Samstagabend feiern.
Das Team um den mitspielenden Abteilungsleiter Christoph Keller setzte
sich bei der dritten Vertretung des VfL Waiblingen in allerletzter
Sekunde mit 33:32 (17:18) durch.Sören Winkler erzielte das eintscheidende
Tor für den TV Oeffingen II, der damit das Tabellenende verlassen hat.
Jan Koschke war mit acht Treffern der beste Werfer der Gäste.
Christoph keller war sechsmal erfolgreich, viermal davon per Siebenmeter.
Maximilian Wögerer erzielte fünf Tore. max
 

Tv Oeffingen: Gerner, Pastow - Keller (6), Klein (1),  Koschke (8), Lanzinger, Mohrmann (1), Rost (1), Soika (4), Stopler (2), Walz (3), Winkler (2), Wögerer (5)

© Fellbacher Zeitung vom 22.10.2019


Hier der Bericht der Waiblinger:
 

VfL Waiblingen Handball 3 – TV Oeffingen 2  32:33 (18:17)

Am Samstag spielten die Männer 3 gegen den noch punktlosen Tabellenletzten aus Oeffingen. Am Ende verlor man aufgrund einer schlechten Abwehrleistung doch irgendwie verdient mit 33:32.
Zu Beginn der Partie gerieten die Tigers schnell in Rückstand und man lag nach 8 Minuten bereits mit 4:7 zurück und der Waiblinger Coach sah sich gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Danach war der Angriff effektiver, in der Abwehr lief es aber noch nicht ganz rund. Dennoch fiel in der 20. Minute der 11:11 Ausgleich. Mit einem 18:17 für Waiblingen wurden die Seiten gewechselt.
Leider gelang der Start in die zweite Hälfte nicht und man lag nach 38 Minuten erneut mit drei Toren zurück. Doch erneut kämpfte man sich zurück und konnte 5 Minuten vor dem Ende mit 31:30 in Führung gehen. Doch in der Folge verpasste man es mehrfach durch unnötige Abspielfehler, die Führung auszubauen und so hatte Oeffingen beim Stand von 32:32 mit dem letzten Angriff der Partie die Chance, den Sieg zu holen. Sie schafften es, ihren Linksaußen freizuspielen, welcher jedoch an Philipp Braun scheiterte, der Abpraller aber landete beim komplett freistehenden Oeffinger Kreisläufer, der mit der Schlusssirene den Ball im leeren Tor unterbringen konnte. Dementsprechend groß war der Jubel auf Oeffinger Seite über die ersten beiden Punkte der Saison und auf Waiblinger Seite war die Enttäuschung groß über zwei verlorene Punkte.
Am kommenden Wochenende ist für die Waiblinger spielfrei, ehe es am 3. November gegen Hohenacker/Neustadt in der heimischen Rundsporthalle wieder um zwei Punkte geht.

Es spielten: Bölstler, Braun; Hellerich (2), Dedner(4), Müller (1), Kallenberg (6), Schmid (2), Baumann (3/1), Fischer(3), Ziegler (2), Strumberger (3), Wiedemann (6), Hintennach
NiM

 

Aktuelle Woche

Sa, 23.11.19
16:00h (3029)
  M3 - HSG Ob. Neckar 2
17:30h (3041)
  SF Schwaikheim 2 - M2

So, 24.11.19
17:00h (6049)
  VfL Pfullingen - F1