Spielberichte

Parade nach der Schlusssirene - 27:27 gegen Neckarelz

Marco Schreiner sichert dem TV Oeffingen gegen die HA Neckarelz ein 27:27-Remis.

Auf die Hilfe seiner Mitspieler hat Marco Schreiner nicht mehr zählen können. Die Uhr in der Oeffinger Sporthalle hatte am Sonntagabend bereits die Marke von 60 Minuten erreicht, als der Torwart noch einmal gefordert war. Nur er und Tim Landenberger von der HA Neckarelz konnten das Ergebnis dieser Landesliga-Begegnung noch beeinflussen. Der Schlussmann kam aber auch ohne die anderen Handballer des TV Oeffingen gut zurecht, wehrte den Versuch von der Siebenmeterlinie ab und verhinderte damit eine letzte Veränderung auf der Anzeigetafel. Während Marco Schreiner auf dem Boden saß und beide Hände zu Fäusten ballte, leuchtete dort oben noch immer ein 27:27. „Für uns ist es trotzdem ein verlorener Punkt“, sagte Pascal Diederich, der im Verlauf der zweiten Hälfte zunehmend heftiger an der Seitenlinie gestikuliert hatte.

(dom). Der Trainer der Gastgeber echauffierte sich über einige Schiedsrichterentscheidungen, die zwischenzeitlich zu einem hektischen Spielverlauf und diversen Zeitstrafen auf beiden Seiten führten. Aber auch die Fehler, mit denen sein Team die eigenen Angriffsbemühungen unterlief, ärgerten ihn. Diese Missgeschicke hatten sich die Oeffinger insbesondere zu Beginn der Partie geleistet, so dass sie zur Pause nicht über einen 15:15-Zwischenstand hinausgekommen waren. Nach dem Seitenwechsel zeigten sie sich in Offensive und Defensive verbessert und führten zwischenzeitlich mehrfach mit drei Toren Differenz, weshalb Pascal Diederich trotz der Parade von Marco Schreiner nach der Schlusssirene mit einem Punkt nicht zufrieden war.

TV Oeffingen: Schreiner (1), Wittke – Lang (9), Straub (4), Fynn Treiber (3), Claren (2), Rittmann (2), Stolper (2), Winkler (2), Probst (1), Bauer (1), Walz, Keller, Klein.

© Fellbacher Zeitung vom 12.11.2018

Männer 2 - Nächste Niederlage verschärft die Situation

Die Männer 2 kommen nach guten 15 Minuten aus dem Tritt und verlieren beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer in Winnenden 32:25.

Bis zur 15. Minute konnte die zweite Vertretung aus Oeffingen das Spiel noch offen gestalten (6:6). Durch eine starke Abwehrleistung und ruhigen Angriffspiel machte man es dem Tabellenführer aus Winnenden nicht leicht. Jedoch wurde schnell deutlich, dass die Oeffinger mehr Probleme mit dem harzlosen Spielgerät hatten als die Hausherren. Zu viele unplatzierte Rückraumwürfe und Unkonzentriertheiten waren die Folge. Zur Halbzeit konnten sich die Winnender somit einen 15:11 Vorsprung erarbeiten. In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit blieb es beim vier bis fünf Tore Vorsprung der Winnender, ehe es zur 44. Minute bereits acht Tore Vorsprung waren (24:16). Die Mannen um Trainer "Karle" Kaufmann zeigten jedoch, dass sie sich hier nicht abschlachten lassen wollten und kamen nochmal auf 27:23 heran (53.) Die Winnender liesen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielten sich durch schnelle Angriffe über Außen den alten Vorsprung wieder heraus. Am Ende verliert der TvOe 2 mit 32:25.

Nach der dritten Niederlage in Folge, benötigt die "Zwoide", am kommenden Samstag in eigener Halle ein Erfolgserlebnis um wieder Selbsvertrauen zu tanken. Anpfiff ist um 20:00 Uhr, der Gegner ist der Tabellensechste aus Korb (6:6). Die Mannschaft hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung. 

TV Oeffingen II: Pastow, Gerner - Koschke (6), Keller (4/4), Grigoriev (3), Ihring (3), Loreni (3), Probst (2), Schmeiser (2), Joneleit (1), Stolper (1), Lanzinger, Rost, Straub

Oeffinger Erfolg trotz Schwächen - 30:32 bei der HSG Hohenlohe

Der TVOe behauptet sich in der Landesliga bei der HSG Hohenlohe mit 32:30.

Eigentlich hat sich Sebastian Bürkle dem TV Oeffingen vor dieser Saison angeschlossen, um gemeinsam mit guten Freunden in der dritten Mannschaft des Vereins aufzulaufen. Neben dem Engagement in der Kreisliga A unterstützte er unlängst aber auch schon einmal die zweite Formation in der Bezirksliga. Am Samstag nun machte sich der 27-Jährige, vergangene Runde noch im Trikot des TSV Schmiden in der Württemberg-Liga aktiv, aufgrund der dezimierten Kadergröße mit den Handballern des ersten Oeffinger Teams auf den Weg zum Landesliga-Gastspiel bei der HSG Hohenlohe. Vor rund 150 Zuschauern in Pfedelbach, darunter etwa ein Drittel lautstarke TVOe-Anhänger, setzten sich die Gäste mit 32:30 (15:18) durch und verbesserten sich auf den zweiten Tabellenplatz. „Wir haben 20 Minuten gut und 40 Minuten schlecht bis gar nicht gespielt. Erstaunlich, dass es trotzdem zu einem Sieg gereicht hat“, sagte Pascal Diederich.

Der erste Spielabschnitt zählte zu jener längeren Phase, die dem Trainer weniger gefiel. In der Offensive mischten die Gäste ihren Versuchen diverse technische Fehler bei, in der Defensive fehlte die nötige Konsequenz ebenso wie die Abstimmung zwischen der Abwehrreihe und dem Torwart Manuel Weinmann. So gewährten sie dem Aufsteiger bis zur Pause 18 Treffer und lagen mit 15:18 zurück. Zu Beginn der zweiten Hälfte folgte dann jener Abschnitt, der Pascal Diederich deutlich mehr Freude bereitete. Im Tor parierte nun Matthias Wittke und initiierte damit temporeiche Angriffe. Während Simon Bauer dreimal traf und die Mannschaft des TVOe insgesamt elf Tore erzielte, unterlief ihr nur ein Gegentreffer. Nach dem 26:20-Vorsprung leisteten sich die Oeffinger jedoch abermals Schwächen, welche die HSG Hohenlohe beinahe noch zu einem Punktgewinn nutzte.

TV Oeffingen: Weinmann, Wittke – Straub (6/2), Bauer (5), Westhauser (5/1), Bürkle (4), Probst (3), Lang (3), Claren (2), Winkler (1), Wögerer (1), Hohmann (1), Walz (1/1), Stolper.

(dom)
© Fellbacher Zeitung vom 05.11.2018

Sechs Tore Vorsprung sind nicht genug - 26:27 Niederlage in Waiblingen

Der TV Oeffingen unterliegt in der Landesliga-Begegnung beim VfL Waiblingen II noch mit 26:27.

Von Maximilian Hamm
Das sah richtig gut aus, was die Handballer des TV Oeffingen am Samstagabend beim Gastspiel gegen die zweite Vertretung des VfL Waiblingen angeboten haben. Allerdings sah das nur bis zur 24. Spielminute richtig gut aus, bis zum Treffer von Stefan Straub und der 16:10-Führung. Es folgte noch vor der Pause ein Bruch im Spiel der Gäste, die diese Begegnung in der Landesliga am Ende mit 26:27 verloren. Das Team um das Trainerduo Pascal Diederich und Stefan Blind führte bereits vor der Pause nur noch mit 16:15 und gab den schon sicher geglaubten Erfolg noch aus der Hand. „Ein verschenkter Sieg, wir waren auch auf der Tribüne ratlos“, sagte Christoph Keller, der Abteilungsleiter des TV Oeffingen, der das Spiel in der Waiblinger Rundsporthalle verfolgte.

Die Oeffinger Handballer waren mit fünf Siegen in sechs Spielen ausgesprochen erfolgreich in diese Saison gestartet. Doch bereits am vorvergangenen Sonntag war der 27:26-Sieg gegen die Gäste der HSG Sulzbach-Murrhardt äußerst glücklich zustande gekommen. Der Abwehrverbund stand nicht so sicher wie gewohnt, und im Angriff schienen den Gastgebern mit der Zeit die Ideen auszugehen. Am Samstagabend hat sich dieser Trend bestätigt. Nur zehn Treffer gelangen den Akteuren des TV Oeffingen in der zweiten Hälfte, und auch in der Defensive häuften sich die Probleme. Kurz vor der Schlusssirene hatten sie nach einer Auszeit noch die Chance auf den Ausgleich, aber es fand sich kein Spieler, der sich den finalen Wurf wirklich zutraute. So musste die Mannschaft um den siebenfachen Torschützen Benjamin Westhauser die kurze Heimfahrt aus Waiblingen nach einer 26:27-Niederlage antreten.

Stefan Straub war mit sechs Toren der zweitbeste Werfer der Gäste, zu denen nach einer Verletzungspause am Samstag auch wieder der Torwart Manuel Weinmann gehörte. Verzichten musste das nun drittplatzierte TVOe-Ensemble dagegen aus privaten Gründen auf Matthias Wittke, Gregor Walz und Markus Lang. Zum nächsten Spiel gastieren die Oeffinger am Samstag, 20 Uhr, beim Aufsteiger HSG Hohenlohe.

TV Oeffingen: Schreiner, Weinmann – Westhauser (7/2), Straub (6/3), Hohmann (4), Probst (4), Claren (2), Jan Stolper (1), Marius Stolper (1), Wögerer (1), Bauer, Rittmann, Winkler.

© Fellbacher Zeitung vom 29.10.2018

Männer 2: Verschlafener Beginn verursacht nächste Niederlage

Handball
Zwischen die schwächeren Phasen haben die Handballer des TV Oeffingen II am Samstag auch einige gelungene Abschnitte gemischt. Allerdings dehnten sie diese positiven Zeiträume nicht lange genug aus, um den frühen Rückstand (0:4) gegen den MTV Stuttgart noch einmal wettzumachen. Den Gästen unterlief im fünften Auftritt dieser Bezirksliga-Runde die dritte Niederlage, sie verloren mit 28:35 (11:16). Beste Werfer waren Christoph Keller (8/4), Martin Schmeiser (6) und Michael Grigoriev, der viermal traf.
Aktuelle Woche

Sa, 17.11.18
16:00h (3002)
  SG Weinstadt 2 - M2
16:00h (3059)
  HSG Ob. Neckar 2 - M3
17:30h (3003)
  TV Bittenfeld 3 - M1
19:30h (3025)
  WSG ALLOWA 2 - F2
20:00h (3041)
  SF Schwaikheim - F1

So, 18.11.18
16:15h (3078)
  HC Winnenden 2 - F3